w
 
photo

Effi Rabsilber

Hauptrolle

Sie studierte an der Theaterakademie August Everding in München in den Bereichen Schauspiel, Gesang und Tanz.
Seit 1998 arbeitet sie als freie Künstlerin für Theater, Film und Funk.
In den letzten Jahren war sie in Theaterproduktionen u. a. in der Muffathalle München, am Hebbel-Theater Berlin, bei Electric Renaissance - Händelfestspiele 05 Halle, beim Festival euro-scene Leipzig 03 (Publikumspreis "Das beste Tanzsolo"), in verschiedenen Filmen, die auf Filmfestivals zu sehen waren, sowie fürs Fernsehen, zuletzt im Tatort, zu sehen.
Unzählige Male lieh sie ihre Stimme unterschiedlichsten Charakteren in Hörspielen.

photo

H.G. Fries

Mutter

geb. Gerhard Fries, seit 2002 Helma Fries
Studium Theologie, Philosophie (Wuppertal, Bonn, Tübingen, v. a. bei Hans-Georg Geyer), Kunst (in Düsseldorf bei Josef Beuys) und Schauspiel (Parma, Madrid, Paris, Venedig, München, Darmstadt und Berlin bei Dominic de Fazio).
Engagements: Freies Theater Oberhausen, Theatermanufaktur Berlin, Kasseler Staatstheater. Mitwirkung als Darsteller in über 30 Filmen.
Seit 1981 in der Berliner Compagnie als Autorin fast aller und als Schauspieler / Schauspielerin in allen Produktionen.

photo

Dominik Stein

Gesetzmann

Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg als Schauspieler. Mehrjährige Engagements am Staatstheater Nürnberg und Staatstheater Braunschweig.
Tätig auf verschiedensten Bühnen:
Kampnagelfabrik Hamburg, Schauspielhaus Hamburg, Theater Bremen, Paulskirche Frankfurt, Gessnerallee Zürich, Volkstheater Wien, Zimmertheater Heidelberg, Zimmertheater Tübingen, Landestheater Tübingen, Volksbühne Berlin, Maxim Gorki Theater Berlin, T-Werk Potsdam, Hans Otto Theater Potsdam, Neuköllner Oper Berlin, HAU Berlin, Staatsoper Berlin, Altes Schauspielhaus Berlin, Philharmonie Jena.
Im Fernsehen: Arbeiten für ZDF, ARD, RTL und Sat 1 sowie zahlreiche Kinofilme (Teilnehmer der Berlinale 2008) und diverse Kurzfilme.

photo

Frank-Otto Schenk

Ernster Mann

Schenk absolvierte die Ausbildung zum Schauspieler an der Schauspielschule „Ernst Busch“ in Berlin. Danach spielte er zwischen 1965 und 1973 am Volkstheater Rostock, von 1985 bis 1988 am Berliner Theater im Palast.
Bekannt ist er vor allem als deutsche Stimme von Dr. Frasier Crane (Kelsey Grammer) aus der Serie Frasier und als deutsche Feststimme von Eugene Levy (u. a. in der American Pie-Reihe) und Commander Chakotay (Robert Beltran) in Raumschiff Voyager.

photo

Wolfgang Müller

Wolfgang Müller absolvierte seine Schauspielausbildung in Köln an der Schule des Theaters, am Theater der Keller sowie an der Musikhochschule Köln.
Seit den 1967 Jahren spielte er in ca. 150 Fernsehproduktionen (u. a. "Der Kommissar", "Der Alte", "Derrick", "Eurocops", "Die Männer vom K 3“, "Um Himmels Willen“, "Ein Fall für Zwei", "Polizeiruf 110", "Großstadtrevier" und „Rosenheimcops“).
Im Jahr 2000 war er in der amerikanischen Produktion "X-Men" als deutscher Soldat zu sehen. 2003 spielte er in der internationalen TV-Produktion "Hitler – Aufstieg des Bösen" (Regie: Christian Duguay) und 2006 in "Tristan & Isolde“ unter der Regie von Kevin Reynolds.
Wolfgang Müller lebt in München. Er ist ebenfalls als Synchronsprecher und Synchronregisseur tätig.

photo

Krista Birkner

Schauspielausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Ihr Erstengagement hat sie am Burgtheater Wien (7 Jahre).
Zusammenarbeit u. a. mit Claus Peymann, Matthias Hartmann, Philip Tiedemann, Wolfgang Engel, Georg Tabori, Einar Schleef, Dieter Giesing. Anschließend arbeitet sie jahrelang am Berliner Ensemble, wo sie bis heute gastiert.
Seit drei Jahren ist Krista Birkner freiberuflich am Düsseldorfer Schauspielhaus, Schauspiel Leipzig und Berliner Ensemble tätig.
Arbeiten für Film und Fernsehen: Kommissar Rex, Der Menschenfresser, Sophie - Die Assistentin, Wie eine schwarze Möve, Weisse Stadt.

photo

Christian Backhauß

Beobachter 1

Studierte Schauspiel an der TFS Leipzig und arbeitete unter anderem mit Schauspielern und Dozenten der HMT Felix Mendelssohn Bartholdy.
Sein Debüt gab er 2005 in Dresden und spielte bisher beim "Zwingertrio" Dresden, am „DasDa Theater“ Aachen, dem "Theater Fact" Leipzig und bei Theater- und Musicalproduktionen auf vielen anderen Bühnen wie in Chemnitz und Berlin.
Er ist ein vielseitig talentierter Schauspieler, exzellenter Sänger und ein klassisch ausgebildeter Tänzer.

photo

Jörg Schönborn

Beobachter 2

Schon als Jugendlicher spielte er in Theatergruppen. Nach der Schule zog es ihn zuerst nach München, später dann nach Berlin.
Sein Schauspielstudium schloss er im Sommer 2006 an der Schauspielschule Charlottenburg erfolgreich ab und gab gleich darauf, im selben Sommer, den König in "Die 3 Musketiere".
Jörg Schönborn arbeitet für verschiedenen Theater-, Film- und TV-Produktionen. Er lebt in Berlin.

photo

Arne Fiedler

Beobachter 3

Von 2002 bis 2005 Ausbildung an der Schauspielschule Charlottenburg in Berlin.
Weiterbildungen am iSFF Camera Actor’s Studio, Jakob Schäuffelen, Klaus Emmerich (Berlin), Meisner-Seminar bei Frank Betzelt (Berlin), Schauspiel bei Charlotte Simon (Innsbruck) und Greta Amend (Berlin), Gesang bei Mike Cinnamon (Berlin).
Er wirkte in zahlreichen Kinoproduktionen (u. a. Free Rainer, Deutschland 09), Fernsehproduktionen, Kurzfilmen, Theaterproduktionen, Performances (mit Jens Reulecke) und Lesungen mit.

photo

Friederike Frerichs

Friederike Frerichs spielt seit 40 Jahren Theater mit festen Engagements an den Theaterhäusern von München, Mannheim, Karlsruhe, Ulm.
Seit 2006 ist sie als freie Schauspielerin tätig, vorzugsweise in Berlin, und seitdem häufiger in Kino und Fernsehfilmen zu sehen.

photo

Hannes Lindenblatt

Beobachter 4

Hannes Lindenblatt lebt in Berlin, wo er 2006 seine Schauspielausbildung an der Theaterwerkstatt Charlottenburg abgeschlossen hat.
Neben Fernseh-, Kino- und diversen freien Filmproduktionen, war er in einigen Theaterstücken, Musicals sowie einer Operette zu sehen.
2010 spielte er, neben dem Kinofilm "1000 Könige", in der beliebten RTL- Serie"GZSZ" und dem Kinofilm "The Cabinet of Dr. Cagliostro", wo er die Rolle des Skinheadanführers Helmut Rolfowitz übernahm.

photo

Jasmin von der Born

Ihre Ausbildung machte sie von 2001 bis 2005 an der Freiburger Schauspielschule im E-Werk und anschließend im Camera Actor’s Studio ISFF.
Neben ihrer Schauspielerei in Fernseh- und Kinofilmen, hatte sie bereits einige Theaterengagements, zeitweise schon während ihrer Ausbildung, z. B. am Nationaltheater Sibiu (2003), am Theater unterm Dach, im Museum für Kommunikation Berlin (beide 2008) sowie am Berliner Arbeiter-Theater (2009).

photo

Thomas Kornmann

Seine Ausbildung durchlief Thomas Kornmann in Berlin, wo er seit Anfang der 1990er Jahre in zahlreichen Inszenierungen mitwirkte, u. a. in "Titus Andronicus" (Regie: Stefan Bachmann), "Komödie der Eitelkeiten" (Regie: Bernd Mottl), "Der Widerspenstigen Zähmung", "Sommernachtstraum", "Diener zweier Herren", "Noch mehr Lärm um nichts" (Regie: Jan Zimmermann). Engagements führten ihn mehrere Jahre nach Göttingen und Hannover.
Das Medium Film entdeckte er 1999 für sich ("Helden wie wir"). Seitdem hat Thomas Kornmann für Fernseh- ("Die Grenze" - Sat 1, "Vom Glück nur ein Schatten" - ZDF) und Kinofilmproduktionen ("Drei" - Tom Tykwer) vor der Kamera gestanden.
Seit 2000 ist er auch als Improvisationsspieler in Hannover und Berlin aktiv.

photo

Claudia Burckhardt

Claudia Burckhardt wurde in Basel geboren und absolvierte ihr Schauspielstudium am Konservatorium für Musik und Theater in Bern. Es folgten zahlreiche Theaterengagements unter anderem am Schauspielhaus Bochum (1977-1986), am Schauspiel Köln (1986-1993), am Staatstheater Stuttgart (1993-1996) und am Düsseldorfer Schauspielhaus (1996-2006).
Seit 2006 ist Claudia Burckhardt am Berliner Ensemble beschäftigt.
Seit 30 Jahren arbeitet sie für diverse Film- und Fernsehproduktionen (zuletzt 2010 „Der Alte“, ZDF und „Trau niemals deinem Chef“, ZDF).

photo

Harald Effenberg

Harald Effenberg absolvierte seine Schauspielausbildung in Berlin an der Fritz-Kirchhoff-Schule und bei Ingrid Kaehler. Er war hauptsächlich auf Berliner Bühnen zu sehen, u. a. im Renaissance-Theater, im Theater am Kurfürstendamm, an den Kammerspielen in Alt-Moabit und im Theater des Westens.
Im Sommer 1983 arbeite er erstmals bei dem Kinofilm "Didi und die Rache der Enterbten" mit Dieter Hallervorden. Daraus ergab sich eine jahrzehntelange fruchtbare Zusammenarbeit sowohl fürs Fernsehen bei "Hallervordens Spott-Light" als auch auf der Bühne bei den "Wühlmäusen".
Im Schlosspark Theater wird er in 2011 in vier Produktionen zu sehen sein.

photo

Michaela Tschubenko

Michaela Tschubenko arbeitet seit fast 30 Jahren als Schauspielerin. Sie absolvierte ihre Ausbildung in München und schloss diese 1986 mit dem Diplom ab. Zunächst war sie vor allem am Theater engagiert und später zunehmend in Kurz- und Spielfilmen zu sehen.
Sie entwickelt außerdem eigene Programme und szenische Lesungen mit Musik und arbeitet als Sprecherin für Hörbücher und Filmkommentare.

photo

Falco Freitag

Nach seinem Schauspielstudium spielte er fünf Jahre am Theater Kreatur. In dieser Zeit wurde er mit der Gruppe u. a. zum Berliner Theatertreffen eingeladen und tourte, mit Unterstützung des Goethe Instituts, durch Europa und Südamerika.
Seine ersten Kinorollen hatte Freitag in Wim Wenders’ Film “In weiter Ferne so nah” und als “Stummer Wolf” an der Seite von Dieter Pfaff in “Kaliber Deluxe”.
Zuletzt drehte er in Prag den internationalen Spielfilm "3 Seasons in Hell".

photo

Michaela Hanser

Sie absolvierte ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Engagements am Staatsschauspiel Hannover und Theater auf Kampnagel (Hamburg). Weitere Engagements in Leipzig und Halle sowie 13 Jahre GRIPS Theater Berlin, u. a. Welttournee mit „Linie 1“.
Viele freie Produktionen, z. B. in der „Bar jeder Vernunft“ und im BKA in Berlin.
Seit 2007 tourt sie erfolgreich immer wieder mit „Chorprobe“ (freie Produktion), daneben spielte sie diverse Rollen in TV und Film. Michaela Hanser lebt freiberuflich in Berlin.

photo

Matthias Spahn

Matthias Spahn wurde in Frankfurt am Main geboren. Er studierte Theaterwissenschaft und Germanistik in München und Frankfurt und absolvierte seine Schauspielausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien.
Spahn arbeitet als freischaffender Schauspieler u. a. am Theaterhaus Stuttgart, am Stadttheater Bonn, an der Landesbühne Esslingen und an der Oper Frankfurt (Zusammenarbeit mit David Mouchtar-Samorai).
Er hatte Haupt- und Nebenrollen in unabhängigen Filmproduktionen und “Ein Fall für Zwei”. Aktuell probt er für “Die Fledermaus” unter der Regie von Christoph Loy an der Oper Frankfurt.

photo

Andreas Borucki

Andreas Borucki hat Germanistik und Geschichte an der Freien Universität Berlin studiert. Er arbeitet als Autor, Regisseur und Schauspieler. Auf der Bühne war er u. a. am Deutschen Theater, beim Berliner Ensemble und an der Schaubühne Berlin zu sehen.
Mit Helge Bechert hat er das Kabarett-Comedy-Projekt ERSTE HILFE BERLIN gegründet, dass seit 2008 erfolgreich auf Kleinkunstbühnen auftritt.

photo photophoto photophoto photophoto photophoto photophoto photophoto photophoto photophoto photo